In die Steinzeit und zurück

In die Steinzeit und zurück

Um die frühen Kulturstufen der Menschheit für ihre Schülerinnen und Schüler in Klasse 5 anschaulich werden zu lassen, haben die Lehrenden im Fach Geschichte vor Kurzem zu einer ganz besonderen Maßnahme gegriffen: Sie haben mit ihren Klassen am 28. September eine Exkursion ins Paläon nach Schöningen unternommen! Das Paläon ist als Forschungs- und Erlebniszentrum mit Museum ein idealer außerschulischer Lernort. Wenn im Unterricht die Ur- und Frühgeschichte mit dem Schwerpunkt Altsteinzeit behandelt wird, hebt sich hier der Staub der Geschichte für einen Moment und das Curriculum gewinnt greifbare Konturen für die Schülerinnen und Schüler. Doch wie kommt man mit rund 140 Schulkindern von Peine nach Schöningen?


Wenn fünf fünfte Klassen über eine weitere Strecke bewegt werden wollen, braucht man dazu drei Busse. Diese kamen am 28. September, dem letzten Freitag vor den Herbstferien, auch prompt und brachen um 8.00 Uhr auf, um die Kinder in Begleitung von Frau Holthusen, Frau Schulz, Frau W. Müller, Frau Scharf und Herrn Terhorst in den Landkreis Helmstedt zu bringen. In Schöningen angekommen, gab es verschiedene Programme für die einzelnen Klassen. Alle erhielten eine Führung durch die Ausstellung und nahmen an verschiedenen Workshops teil. So lernten die einen Schülerinnen und Schüler einen Feuerstein als Werkzeug kennen und stellten kleine Ledertaschen her, andere erfuhren einiges über die Ernährung in der Altsteinzeit und bereiteten ein Altsteinzeitfrühstück zu, das auch verspeist wurde. Wieder andere machten sich mit verschiedenen Waffen – Speeren, Wurfschleudern und Bögen – vertraut und übten deren Benutzung. Außerdem gab es eine kleine Einführung in die Arbeit der Historiker und Archäologen sowie in die Verfahrensweise des altsteinzeitlichen Feuermachens. Einmal mehr leisteten bei alledem die Patinnen und Paten aus der 11. Klasse großartige Unterstützung, die in der Regel zu zweit mitgekommen waren, um ihre jeweilige fünfte Klasse zu betreuen.

Das Fazit der Schülerin Katharina Scholz aus der 5c in Hinsicht auf den Vormittag in Schöningen lautete: „Das war eine tolle Exkursion.“ Damit stand sie nicht allein. Ihre Klassenkameradin Lilli Naja Hoffmann zog für sich ebenfalls eine positive Bilanz und äußerte, dass sie sich über die Steinzeit gemerkt habe, dass die Steinzeitmenschen ziemlich schlau gewesen seien, weil sie Werkzeuge gebaut und sich selber Feuer gemacht hätten.

So sehr die Klassen 5a, 5b, 5c, 5d und 5e am letzten Schultag den Herbstferien entgegengefiebert haben mochten, als sie um 12:30 Uhr die Rückfahrt nach Peine antraten, so einig waren sich die Kinder auch, dass sie gerne noch länger in Schöningen geblieben wären. Und Sonja Peters, ebenfalls aus der 5c, meinte: „Ich fand es super und würde nochmal hinfahren.“

Text- und Bildbeiträge: Fr. Wibke Müller (Bilder der 5b), Hr. Christoph Terhorst (Bilder der 5c).

Bildauswahl u. Text: Redaktion

Vielleicht auch interessant: