Schiff ahoi!

Schiff ahoi!

Unter dem Motto „PIRATES OF THE CARABIAN – 12 JAHRE RUM“ feierten heute, am 21. Juni, die Abiturientinnen und Abiturienten ihren Abischerz. Traditionell wurde der Einlass ins Schulhaus mit der Abfrage zurückliegender und zukünftiger Abiturjahrgänge und deren Notation auf den Wangen von Lehrenden bzw. Lernenden gestaltet. Mit Lippenstift. Überdies hatte man auch im Innern des Schulhauses keine Mühen gescheut: Gemäß dem Motto mutete das Interieur piratennesthaft an. Einen stilistischen Bruch stellte die Verwendung der Wasserpistolen dar. Nur die erwarteten karibischen Temperaturen ließen diese Entscheidung plausibel erscheinen. Bonbon-Streu-Kommandos fluteten Gänge und Unterricht.

Zur dritten Stunde hatte der zwölfte Jahrgang die Klassen 5 bis 8 in die Aula eingeladen. Das Programm für die Klassen 9 bis 11 erfolgte in der fünften und sechsten Stunde. Bunte Bühnenquizformate und essbare Gold-Dublonen-Gewinne erfreuten das Publikum aus Schülerinnen und Schülern wie auch aus Lehrerinnen und Lehrern. Hierbei blieben die Kolleginnen und Kollegen freilich nicht ungeschont und mussten all ihr Wissen über Schülerinnen und Schüler und deren Anekdoten, aber auch ihre eigene Geschicklichkeit in die Waagschale werfen, um im Wettbewerb mit den Schülermannschaften nicht den Kürzeren zu ziehen.

Sehr heiter und ideenreich zeigte sich auch der diesjährige Abi-Film: Der Plot handelte grob davon, dass ein Piratenschiff in schwerer See gestrandet und die Besatzung an die Ufer des Ratsgymnasiums gespült worden sei. Auf der Suche nach seiner Mannschaft durchkämmt Tilman Friedrich als Captain nun das Schulhaus und trifft beim Einsammeln der Besatzungsmitglieder allerlei Lehrerinnen und Lehrer des Ratsgymnasiums. So ergaben sich Anlässe für wunderbare Parodien, die das Publikum auf beiden Seiten amüsierten. Ein erster Anflug von Abschiedsgefühlen mochte sich in dem Moment verbreitet haben, als die Crew wieder vollzählig war und begleitet von wagnereskem Orchestertutti mit ihrem Spielplatz-Windjammer in See stach.

Dass alles mal ein Ende hat, auch die 12-jährige Schulzeit, wird morgen noch manifester werden, wenn die Abiturientinnen und Abiturienten auf derselben Bühne und in Anwesenheit von Angehörigen ihre Abschlusszeugnisse aus der Hand der Direktorin erhalten werden. (hgg)

Vielleicht auch interessant: