Projektarbeit im Seminarfach

Projektarbeit im Seminarfach

Das Seminarfach soll Schülerinnen und Schüler nicht nur auf das wissenschaftliche Arbeiten im Hinblick auf das Verfassen einer Facharbeit vorbereiten, sondern auch Teamarbeit fördern. Deshalb wird im 3. Semester in Projektgruppen gearbeitet. Da sich viele Schülerinnen und Schüler nicht vorstellen können, was unter so einer Projektarbeit zu verstehen ist, stellt nun erstmals der 12. Jahrgang dem 11. Jahrgang am Dienstag, 15.03.2016, seine Projekte vor. Ein kleiner Vorgeschmack verbirgt sich hinter diesem Artikel, denn dort finden sich bereits Vorstellungen der Projekte des Seminarfaches unter der Leitung von Herrn Zeiger.

Projektgruppe 1: Zaubererjagd - Die abenteuerliche Eulenrettung im Herzberg

Im Rahmen des Seminarfachs haben wir uns in den letzten Monaten mit der Ausarbeitung eines Projektes beschäftigt, welches wir frei wählen und umsetzen konnten.

Wir wollten ein Projekt erarbeiten, das einen Gemeinschaftsnutzen hat und immer verfügbar ist. So kamen wir auf die Idee, einen Wanderweg im Herzberg zu einem ständigen Geschichtenpfad umzuwandeln. Das ist in Peine und Umgebung einmalig und weckt das Interesse von Kindern an der Natur. Somit können sie auf eine neue Weise den Herzberg und die Natur entdecken.

Als Leitfaden des Weges dient eine spannende, mitreißende, von uns entwickelte Fantasiegeschichte, deren zentrales Thema die Rettung einer fiktiven Eule ist.

Durch 20 selbst gestaltete Tafeln und andere, die Geschichte unterstützende Gegenstände, wie z.B. ein Thron, die an besonderen Wendepunkten des Weges aufgestellt sind, wird die Handlung visualisiert. An einigen Stellen müssen die Kinder Aufgaben lösen, um die Geschichte voranzubringen. Der Weg erstreckt sich auf einer Länge von 1,5 km und dauert etwa 1,5 Stunden.

Inhaltlich geht es um die Rettung einer Eule namens Uhulus, die von einem bösen Zauberer entführt wurde. Daraufhin machen sich zwei Bewohner des Wasserturms auf die Suche nach Uhulus, der normalerweise den Herzberg bewacht. Auf ihrem Weg begegnen sie einigen Gefahren, die die Rettung der Eule erschweren: Einer der Bewohner verletzt sich, ein vermeintlicher Gehilfe versucht sie auf eine falsche Fährte zu locken und die wachenden Bäume stellen eine konstante Gefahr dar.

Auf diese Weise haben die Kinder das Gefühl, aktiv an der Geschichte teilzuhaben und sie mitzuerleben.

Als attraktives Angebot für einen Sonntagsspaziergang, der die ganze Familie unterhält, trägt unser Projekt zum Zusammenhalt der Familie bei.


Projektgruppe 2: CoRa - Collection Ratse

Das dritte Semester stand unter dem Titel Projektarbeit. Doch was verbirgt sich dahinter?

1. Schritt: Aufteilung in gleich große Gruppen von 4-6 Personen

2. Schritt: Projektfindung, ohne Einschränkungen in Bezug auf ein Thema

3. Schritt: Erarbeitung eines Produkts

4. Schritt: Vorstellung unseres Projekt im Seminarfach

Wir entschlossen uns, dazu eine neue Ratse-Kollektion zu entwerfen. Da die alte Kollektion uns zu langweilig erschien, wollten wir etwas moderneres designen. Dazu gründeten wir die Marke Cora, was soviel bedeutet wie Collection_Ratse. Wir überlegten uns, welche Produkte wir in unserem Sortiment aufnehmen wollten. Dabei haben wir uns für Gym bags, T-Shirts und Mützen entschieden. Der nächste Schritt bestand darin, passende Designs zu entwerfen. Um ein bisschen Abwechslung zu schaffen, entstanden letztendlich zwei verschiedene Kollektionen. Die Modern Art Kollektion wurde durch ein abstraktes Muster geprägt mit dem Ratse Logo in der Mitte. Auch die College Kollektion symbolisiert das Ratse durch ein großes R im College Stil. Alles in allem hat die Projektarbeit einen großen Spaß gemacht und war eine spannende Herausforderung. Vor allem die Tatsache, dass wir endlich mal etwas praktisches machen durften.


Projektgruppe 3: Kurzfilm - Drei Idioten und der Dumme

Wir haben uns dazu entschlossen in unserem Seminarfach einen Kurzfilm zu drehen, weil wir der Meinung waren, dass man mit dem Medium Kurzfilm heutzutage viele Jugendliche erreicht. Am Beispiel der auf der Internetplattform YouTube hochgeladenen Kurzfilme lässt sich dieses Phänomen passend veranschaulichen.

Das Erstellen eines Kurzfilms stellte uns vor gewisse Herausforderungen.

Zuerst mussten wir eine ansprechende Thematik und eine dazu passende Handlung finden, die für unsere Zielgruppe interessant wäre. Zudem mussten wir auch den zeitlichen Aspekt beachten, den wir uns bei mindestens 5 Minuten Filmdauer gesetzt haben.

Brainstorming-Phasen und gegenseitige Inspirationen haben uns dabei geholfen unsere Ideen zu finden und zu ordnen.

Auch das Equipment (Kameraausrüstung und Utensilien) mussten organisiert werden (Handykamera wäre nicht geeignet), damit der Dreh sowohl professionell, als auch authentisch wirkt. Wichtig ist bei den Dreharbeiten mehrere Kameraeinstellungen zu wählen damit der Film dem Zuschauer interessant und unterhaltsam präsentiert werden kann.

Mithilfe eines Werbeplakates haben wir für unseren Kurzfilm geworben und dabei nur wenige Details über den Film verraten damit die Zuschauer unseres Seminarfachs den Film mit Spannung erwarten konnten.

Insgesamt haben uns die Dreharbeiten viel Spaß bereitet und uns neue Erfahrungen beschert.


Projektgruppe 4: Veni, Vidi, Veggie

Nachdem es im ersten und zweiten Semester um die Vorbereitung und das Verfassen der Facharbeit ging, wurde es uns nun zur Aufgabe gemacht, in Gruppen ein Produkt zu entwickeln und dies am Ende des 3. Semesters vorzustellen. Dabei wurde uns ungefähr 3 Monate Zeit gegeben, zunächst ein Konzept zu entwerfen, dieses auszuformulieren und in dieser Zeit auch das Produkt fertigzustellen, wobei der Weg dorthin dokumentiert werden musste.

Wir entschieden uns in unserer Gruppe dafür, ein Kochbuch für Vegetarier, welches Gerichte mit Tofu meidet, zu erstellen. ,,Veni, Vidi, Veggi" haben wir es genannt. Damit es sich von anderen Kochbüchern abhebt, sollte es noch einen Ernährungsratgeber, sowie einen entsprechenden Ernährungsplan beinhalten. Unser Ziel war es somit, dem Leser ein kleines, handliches Buch (über das Design muss man sich schließlich auch Gedanken machen) darzulegen, in dem er alle Tipps und Tricks zur ausgewogenen, gesunden und vegetarischen Ernährung erhält. Zugegebenermaßen war die Erstellung des Buches aufwändiger als zu Beginn angenommen. Wir teilten den Arbeitsprozess zunächst in vier Schritte auf: Recherche, Gliederung, Schreiben und Design. Da wir fünf Leute in unserer Gruppe waren, konnte sich jeder mit dem beschäftigen, was ihm am meisten zusagte. So hat einer beispielsweise wichtige Informationen aus Kochbüchern und dem Internet herausgearbeitet, während ein anderer die Informationen daraus im Anschluss zusammengefasst hat und soweit ausformuliert hat, dass am Ende nur noch alles im Buch zusammengefügt werden musste. Das Buch mussten wir schließlich binden lassen, jedoch musste es keinesfalls verkaufsfertig aussehen, sodass das Produkt gut zu realisieren war. Einige der Gerichte aus dem Kochbuch haben wir selbst gekocht und probiert, wodurch die Arbeit ein bisschen aufgelockert wurde. Zwei der Dips, die wir in den Rezepten mit aufgeführt haben, gaben wir in der anschließenden Präsentation auch zum Probieren, was bei allen sehr gut angekommen ist. Die abschließende Präsentation, welche ungefähr 30 Minuten dauern sollte, war zum Ende natürlich noch viel Arbeit, die sich im Nachhinein jedoch auch gelohnt hat.

Vielleicht auch interessant:

Termine

  • 11.01.–30.01. Betriebspraktikum Jg. 11
  • 11.01.–27.01. Peine in Colmar
  • 25.01.–29.01. Ski- und Snowboardfahrt 12. Jg. (Alternativtermin)
  • 27.01.–16.02. Colmar in Peine
  • 22.03.–24.03. Probenfahrt Musik
  • 22.03.–27.03. Ski- und Snowboardfahrt 12. Jg.
  • 15.04. ABI-Info IV 13. Jg.
  • 19.04. Abitur Geschichte
  • 20.04. Abitur Kunst
  • 21.04. Abitur Chemie
  • 22.04. Abitur Religion Werte und Normen
  • 23.04. Abitur Englisch
  • 26.04. Abitur Biologie
  • 27.04. Abitur Latein
  • 28.04. Abitur Französisch
  • 29.04. Abitur Erdkunde
  • 30.04. Abitur Deutsch
  • 03.05. Abitur Politik-Wirtschaft
  • 04.05. Abitur Mathematik
  • 05.05. Abitur Musik
  • 07.05. Abitur Spanisch
  • 11.05. Abitur Physik
  • 26.05.–28.05. P5-Prüfungen
  • 27.05.–29.05. Unterstufenchorfahrt
  • 28.06.–29.06. Divergenzprüfungen
  • 01.07. Abi-Entlassung 10:00-13:00
  • 10.07. Abi-Ball
  • 11.07.–17.07. England-Fahrt Jg. 7
  • 12.07.–16.07. Klassenfahrt Jg. 10
  • 12.07.–16.07. Studienfahrt Jg. 12